Home / Allgemein / Erlaubnispflicht für Verwalter

Erlaubnispflicht für Verwalter

Übergangsfrist für bereits tätige Wohnimmobilienverwalter endet zum 01.03.2019

Die Berufszulassung für Immobilienverwalter ist am 01.08.2018 in Kraft getreten.

Bisher reichte es aus, dass der Verwalter seine Tätigkeit nur anzeigen musste.  Jetzt gilt erstmals eine Erlaubnispflicht nach § 34c Gewerbeordnung, die sich auf WEG-Verwalter und Mietverwalter von Wohnraum erstreckt.

Für die Erteilung dieser Erlaubnis muss der Verwalter seine Zuverlässigkeit, seine geordneten Vermögensverhältnisse und den Abschluss einer Berufs-Haftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 500.000 Euro je Versicherungsfall und von einer Million Euro für alle Versicherungsfälle eines Jahres nachweisen.

Nach Inkrafttreten des Gesetzes am 01.08.2018 haben bereits tätige Wohnimmobilien-verwalter bis zum 01.03.2019 Zeit ihre Erlaubnis zu beantragen. Nach Ablauf dieser Übergangsfrist müssen alle Verwalter eine Erlaubnis nach § 34c Gewerbeordnung vorweisen, wenn sie weiterhin Ihre Tätigkeit ausüben wollen.

 

Ihre

X
X